Neues Jugend- und Freizeitzentrum

Tanggu, China, 2006

Das neue Jugend- und Freizeitzentrum liegt unmittelbar am Ufer des Hai He Flusses auf einem 15,4 ha großen Areal. Der Entwurf besteht aus modular angeordneten Baukörpern, die mit einer klammerartigen Struktur zusammengefasst sind. Die architektonische Anlage steht im Kontext mit diversen Sport-, Spiel- und Freizeitangeboten und ist eingebettet in eine Parklandschaft mit großem Erholungswert. Die funktionale Verknüpfung von Architektur und Landschaft sowie die direkte Ausrichtung zum Wasser waren grundlegende Entwurfsziele.

Das neue Jugend- und Freizeitzentrum liegt unmittelbar am Ufer des Hai He Flusses Flusses auf einem 15,4 ha großen Areal. Der Entwurf besteht aus modular angeordneten Baukörpern, die mit einer klammerartigen Struktur zusammengefasst sind. Die architektonische Anlage steht im Kontext mit diversen Sport-, Spiel- und Freizeitangeboten und ist eingebettet in eine Parklandschaft mit großem Erholungswert. Die funktionale Verknüpfung von Architektur und Landschaft sowie die direkte Ausrichtung zum Wasser waren grundlegende Entwurfsziele.

Das attraktive Sport- und Freizeitangebot läßt kaum Wünsche offen. In einer attraktiv gestalteten Umgebung können Jugendliche und junge Erwachsene ein breit gefächertes Angebot von Sport-, Spiel- und Freizeiteinrichtungen nutzen. Neben Fußballplätzen (1 großer und 3 kleine Plätze) gibt es 6 Basketballplätze, 5 Tennisplätze, eine Skateboardanlage, ein Inlineskateweg sowie ein Hallen- und ein Freischwimmbad.

Eine große Rampe führt auf einen tiefer liegenden Platz. Von hier aus gelangt man in die Multifunktionshalle sowie in das Jugendzentrum. Hier befinden sich auf 2 Etagen verteilt eine Bibliothek, ein Medienlabor, eine Werkstatt, eine Diskothek, ein Freihof mit Amphitheater für Schauspiel- oder Theateraufführungen, ein Computerraum, ein Bistro, ein Internetcafé sowie ein großer Raum für unterschiedliche Nutzungen. Der Zugang zum neuen Jugend- und Freizeitzentrum erfolgt über die nahe Hauptstrasse oder zu Fuß über den öffentlichen Park am Ufer. Über eine Bootsanlegestelle kann das Jugend- und Freizeitzentrum auch mit dem Schiff erreicht werden.

Unterstützung durch Rainer Schmidt Landschaftarchitekten